Mit dem Minibus nach Yogya

Bevor ich von unserer Minibus-Fahrt nach Yogyakarta berichte, habe ich noch ein kleines Reise-Update für euch. Wir sind gestern in Jepara angekommen und wollten hier gleich ein Ticket für das Boot nach Karimunjawa kaufen. Doch der Schalter hatte schon geschlossen. Heute morgen (wir sind extra wieder zeitig aufgestanden!) gab’s dann auch keine besseren Nachrichten für … weiterlesen

Reise-Update: Wir ändern unsere Route

Das schöne an unserer Weltreise ist ja, dass wir uns an keine Pläne halten müssen. Solange wir die Visums-Zeit nicht überschreiten, können wir tun und lassen, was wir wollen. Das bedeutet auch, dass wir unsere Reiseroute sehr flexibel gestalten bzw. ändern können. Und genau das machen wir jetzt. Statt von Solo aus (Berichte zu dieser … weiterlesen

Pangandaran: Strand, Pecel und magische Orte

Nach den anstrengenden Tagen in Jakarta haben wir dringend Erholung gebraucht – und in Pangandaran auch gefunden. Pangandaran (es hat ewig gedauert, bis ich mir diesen Namen merken konnte) ist ein kleiner Surfer-Ort im Süden von Java, der uns fünf entspannte Tage bieten sollte. Bilder von türkisblauem Meer und weißem Sandstrand können wir euch aber … weiterlesen

Was Jakarta so anstrengend macht

Jakarta. Ich hatte von der Hauptstadt Indonesiens schon im Vorfeld nichts Gutes gehört. Daher war ich zunächst einmal überrascht, denn anfangs fande ich die Stadt gar nicht so schlimm. Das hat sich jedoch schnell geändert. Nach nur zwei Tagen wollte ich (Basti schon nach einem Tag) nur noch eins: weg. Von Anfang an: Von Kuching … weiterlesen

Kuching: Wunderschöne Dschungelwege im Bako Nationalpark

Macht euch auf viel Natur gefasst: Bevor wir Malaysia auch auf unserem Blog verlassen, möchte ich euch noch von unserer Wanderung durch den Bako Nationalpark berichten. Das ist definitiv einer der schönsten Nationalparks in ganz Malaysia. Auch wenn der Preis für die Bootsfahrt zum Park etwas abschreckt (20 RM pro Person, also 5 Euro, für … weiterlesen

Kuching: Orang Utans und unsere Kayak-Tour

Zwei „erste Male“ durften Basti und ich in Kuching erleben: und zwar konnten wir Orang Utans in (mehr oder weniger) freier Wildbahn beobachten und wir sind zum ersten Mal Kayak gefahren. Beides waren großartige Erfahrungen, die wir nach Möglichkeit gern wiederholen würden. Diese wunderbaren Erlebnisse hatten wir im Rahmen einer Ganztagestour, die wir in unserem … weiterlesen

Kuching: Die Katzenstadt

Wir sind nun schon in Jakarta. Auf unserem Blog bleiben wir allerdings noch ein bisschen in Malaysia. Ich möchte euch nämlich unsere letzte Station auf Borneo nicht vorenthalten: Kuching. Kuching bedeutet Katze – und von denen gibt es einige in der Stadt: lebende und Statuen. Hier ein paar Beispiele… In Kuching waren wir fast zwei … weiterlesen

Reise-Update: Wir verlassen Malaysia

Nach einem knappen Monat in Malaysia/Borneo verlassen wir dieses wunderschöne Land morgen früh. Unser Visum für das nächste Land haben wir gestern auf der Botschaft beantragt und drei Stunden später auch schon abgeholt. Wohin es geht? Wir fliegen mit Lion Air über Kuala Lumpur nach Jakarta (Java/Indonesien). Das Visum haben wir allerdings erst beim zweiten … weiterlesen

Sibu: Im Essensstände-Himmel

Wie ich mich freue, euch endlich die folgenden Bilder zeigen zu können. Wenn ich nur daran denke, läuft mir das Wasser im Mund zusammen. Worum es in diesem Beitrag geht? Um ganz viel leckeres Essen! In Sibu (Malaysia/Borneo) waren wir nämlich im Essensstände-Himmel. Dazu erfahrt ihr gleich mehr. Wie wir von Miri nach Sibu gekommen … weiterlesen

Miri: Lambir Hills und ein Schockmoment in den Niah Caves

In unserem tollen Hostel in Miri (Malaysia/Borneo) sind viele Backpacker nur für ein oder zwei Nächte geblieben. Wirklich verstanden haben wir das nicht, da die Umgebung von Miri einiges bietet. Unter anderem den Lambir Hills National Park. Diesen wunderschönen Park erreicht man – etwas umständlich – mit den öffentlichen Verkehrsmitteln. Zunächst geht es mit dem … weiterlesen