Chiang Rai: der Weiße Tempel und das Schwarze Haus

Von Chiang Rai wurde uns in Chiang Mai abgeraten. Laut einem Mitarbeiter unserer Unterkunft hätte Chiang Rai nichts zu bieten außer dem Weißen Tempel und den könnten wir uns ja im Rahmen einer Ganztagestour ansehen (die er logischerweiße organisiert). Wir sind natürlich trotzdem hingefahren – mit dem Bus für 280 Baht. Insgesamt waren wir dann … weiterlesen

Doi Inthanon: Auf dem höchsten Berg Thailands

2.565 Meter hoch ist der Doi Inthanon, der höchste Berg Thailands. Auf den wollten wir rauf. Aber diesmal sind wir den bequemen Weg gegangen – wir sind im Rahmen einer Ganztagestour mit einem Minivan hochgefahren. Was uns da oben erwartete, verrate ich euch später. Zunächst einmal haben wir nämlich in einem Dorf im Doi Inthanon … weiterlesen

Chiang Mai: Fruitshakes, Khao Soi und Tempel

Thailand. Wie haben wir uns auf das thailändische Essen gefreut. Und es kam noch besser als gedacht. Chiang Mai ist die Stadt der Fruitshakes! In der Altstadt gibt’s an fast jeder Ecke Stände, an denen frisches Obst (Mangos, Drachenfrüchte, Passionsfrüchte oder auch Wassermelonen) zusammen mit Eis (und Zucker, aber den lassen wir immer weg, weil … weiterlesen

Indonesien: Reisezeit und Besonderheiten

Einen allerletzten Beitrag über Indonesien habe ich noch für euch. Heute geht es um unsere Reisezeit und ein paar Dinge, die uns während unseres Aufenthalts in Indonesien aufgefallen sind. Los geht’s mit der Reisezeit. Wir waren im Mai und im Juni auf Java, Bali, Lombok und den Gilis. Die Zeit war perfekt, denn die Hochsaison … weiterlesen

Bali: Sanur und Indonesien-Fazit

Als letzten Stop auf Bali und damit auch in Indonesien haben wir uns Sanur rausgesucht. Warum? Weil der Ort in der Nähe des Flughafen liegt (ca. 20 Minuten mit dem Taxi) und wir noch ein bisschen am Strand ausspannen wollten. Ich hatte ja seit Kuta mit den Nachwirkungen meiner zweiten Lebensmittelvergiftung zu kämpfen und brauchte … weiterlesen

Bali: Mit dem Moped zum Mutter-Tempel

Wir liegen gerade gut gesättigt vom abendlichen Markt in Pai (Nordthailand) in unserem Zimmer (naja, nennen wir es Ameisennest) und während Basti schon mit seinen Sportübungen anfängt (ich bin noch zu voll von meinem leckeren Sesam-Banane-Kokos-Crepe), berichte ich euch von unseren letzten Tagen auf Bali – und damit auch von unseren letzten Tagen in Indonesien. … weiterlesen

Kuta (Lombok) – ein Surferort?

Nach den Gilis ging es für uns nach Kuta. Das ist ein kleiner Ort im Süden Lomboks. In Kuta gibt es unglaublich viele Surfbrett-Verleihe, Surfschulen, Surftouren und sogar die Mopeds haben Halterungen für Surfbretter. Was wir aber nicht ein Mal gesehen haben, war ein Surfer, der auch tatsächlich im Wasser surft. Sehr mysteriös das Ganze! … weiterlesen

Warum Gili Meno viel schöner ist als Gili Air

Im Nordwesten Lomboks liegen die drei Gili Inseln: Trawangan, Air und Meno. Während Trawangan und Air eher als Party-Inseln gelten, ist Meno als Honeymoon-Insel bekannt. Wir sind zwar nicht in den Flitterwochen, doch nach dem Rinjani sehnten wir uns nach Ruhe und Entspannung. Daher ging es für uns auf direktem Wege vom Berg auf die … weiterlesen

Rinjani Tag 3: Die Gipfel-Hölle

Vulkanbesteigung Tag 3: Wir stehen um halb drei Uhr morgens auf! Dieser verdammte Sonnenaufgangs-Hype! Wieso können wir den Gipfel nicht zu einer zivilisierten Zeit besteigen? Als wäre das frühe Aufstehen nicht schon genug, gibt es zum Frühstück für jeden nur drei Kekse! Das richtige Frühstück bekommen wir erst nach der Gipfelbesteigung. Wir klettern also aus … weiterlesen

Rinjani Tag zwei: Die anstrengendste Tour unseres Lebens

Vulkanbesteigung Tag 2: Der Wecker klingelt um kurz vor sechs Uhr. Wir ziehen uns an (Zwiebellook) und waschen uns mit unserer Wasserflasche. Danach heißt es: Sonnenaufgang angucken. Zum Glück geht es dazu nur ein kurzes Stück bergauf. Mit dem Sonnenuntergang von gestern Abend kann der Sonnenaufgang lange nicht mithalten. Wir machen natürlich trotzdem ein paar … weiterlesen