Warum 2018 für mich eine Ära zu Ende geht und Lieblingsbilder 2017

Eine Wahnsinns-Aussicht hatten wir diese Nacht. Auf ein spektakuläres Feuerwerk, das fast eine ganze Stunde lang ging. Und so schön glitzerte und funkelte. Wirklich beeindruckend! Wo wir waren? Im kleinen ostthüringischen Städtchen Altenburg, meiner Heimat. Auf dem Balkon von meinem Papa. Total unspektakulär also, aber trotzdem sehr schön. Das Silvester-Feuerwerk war erstaunlicherweise viel beeindruckender als … weiterlesenWarum 2018 für mich eine Ära zu Ende geht und Lieblingsbilder 2017

Warum ich euch Kampot Pfeffer ans Herz lege

Ihr Lieben, hier ist es in letzter Zeit sehr ruhig geworden. Das soll sich ganz bald wieder ändern. Wir sind zur Zeit einfach extrem beschäftigt – ich in der Arbeit, Basti mit seinem Studium und wir beide in der neuen Wohnung. Wir haben uns nämlich dafür entschieden, die Küche selbst zu konfigurieren und aufzubauen. Können … weiterlesenWarum ich euch Kampot Pfeffer ans Herz lege

Wie mich die Weltreise verändert hat

Letzte Woche war es endlich soweit: Der Himmel war blau, die Sonne hat geschienen und die Luft war herrlich kalt. So richtig schön kalt. Und ich war glücklich! Obwohl ich auf dem Weg zur Arbeit war – am Brückentag. Kälte macht mir nichts mehr aus. Im Gegenteil: Ich genieße sie in vollen Zügen. Das war … weiterlesenWie mich die Weltreise verändert hat

Leben nach der Weltreise: Fernweh vs. Heimweh

Ihr Lieben, wir haben endlich eine Wohnung gefunden! Eine wunderschöne, ganz frisch renovierte 2-Zimmer-Wohnung in Heilbronn. Ich kann es kaum erwarten dort einzuziehen und endlich, endlich wieder einen eigenen Kleider- und Kühlschrank zu haben! Ihr könnt euch nicht vorstellen, wie sehr ich diese 2 Dinge mittlerweile zu schätzen weiß! Seit April sind wir nun schon … weiterlesenLeben nach der Weltreise: Fernweh vs. Heimweh

Weltreise-Wehwehchen: Es läuft nicht immer alles rund

2 Jahre waren wir auf Weltreise. Wenn ich diesen Satz so lese, frage ich mich: Ist das wirklich passiert? Nach einem halben Jahr in Deutschland kommt mir unser Wahnsinns-Trip so unwirklich vor. Gott sei Dank habe ich ja diesen Blog, der mich in den Arm kneift und mir versichert: Ja, das hast du wirklich gemacht. … weiterlesenWeltreise-Wehwehchen: Es läuft nicht immer alles rund

Leben in Deutschland: Gute Vorsätze und Gedanken nach der Weltreise

Nach fast 2,5 Jahren habe ich mich am 1. September wieder in das deutsche Arbeitsleben gestürzt. Ich bin gerade noch in der Einarbeitungs-Phase und weiterhin sehr gespannt auf alles, was mich erwartet. Gearbeitet habe ich zwar auch in Australien, aber obwohl ich einen sehr anstrengenden Job hatte, war das doch irgendwie etwas anderes. Es war … weiterlesenLeben in Deutschland: Gute Vorsätze und Gedanken nach der Weltreise

Update: Nennt mich Content Manager

Fast 5 Monate sind wir nun schon wieder in Deutschland. Es waren erlebnisreiche, sehr schöne, aber auch keine einfachen 5 Monate. Nachdem wir im April als allererstes die gesamte Familie der Reihe nach abgeklappert, uns mit den Ämtern und Ärzten auseinandergesetzt hatten, fing ich Ende April an, mich zu bewerben. Deutschlandweit. Wir wollten gerne nach … weiterlesenUpdate: Nennt mich Content Manager

Montafon: Was ich in Österreich übers Wandern gelernt habe

Oh mein Gott wir haben uns verlaufen! Im Nebel, mitten auf einem Berg! Mit Aussicht auf Gewitter. Das letzte Wochenende war ein wunderschönes, sehr spektakuläres und leicht lebensgefährliches. Ich war mit meinen Freundinnen aus Heidelberg, unserer ehemaligen Heimat, in den Bergen Österreichs unterwegs. Ohne den Basti. Aber vielleicht hätten wir uns auch mit ihm verlaufen … weiterlesenMontafon: Was ich in Österreich übers Wandern gelernt habe

USA: Wie wir uns ganz ohne Burger durch New York City geschlemmt haben

Wieder einmal habe ich es geschafft, mich mehrere Tage in Amerika aufzuhalten, ohne auch nur einen einzigen Burger zu essen. Ja, wirklich! Und dabei hatte ich mich so auf gerade die gefreut. Doch New York bietet einfach zu viele andere Essensmöglichkeiten. Immerhin habe ich einmal von Bastis (einzigem) Burger abgebissen. Und er hatte sich eigentlich … weiterlesenUSA: Wie wir uns ganz ohne Burger durch New York City geschlemmt haben

Karibik: Aruba vs. Curaçao und warum uns mal wieder Einheimische gerettet haben

Traumstrände und Flamingos im türkisfarbenen Meer – dieses Bild hatte ich im Kopf, als uns die winzige Propellermaschiene von Insel-Air (mit nur 1 Stunde Verspätung) von Curaçao nach Aruba brachte (der Flug dauert gerade mal 20 Minuten). Ich hatte im Voraus viele Bloggerberichte gelesen und Bilder gesehen – alle schwärmten von dieser Insel. Nun waren … weiterlesenKaribik: Aruba vs. Curaçao und warum uns mal wieder Einheimische gerettet haben