Weltreise-Wehwehchen: Es läuft nicht immer alles rund

2 Jahre waren wir auf Weltreise. Wenn ich diesen Satz so lese, frage ich mich: Ist das wirklich passiert? Nach einem halben Jahr in Deutschland kommt mir unser Wahnsinns-Trip so unwirklich vor. Gott sei Dank habe ich ja diesen Blog, der mich in den Arm kneift und mir versichert: Ja, das hast du wirklich gemacht. … weiterlesenWeltreise-Wehwehchen: Es läuft nicht immer alles rund

Taiwan: Besonderheiten und Reisezeit

Den September haben wir im Jahr 104 verbracht. Wirklich! In Taiwan zählt nämlich der Minguo-Kalender, in dem 1912 (Gründung der Republik China) das erste Jahr ist. 2015 ist folglich das 104. Jahr der Republik. Das ist nur eine von vielen Besonderheiten, die uns in Taiwan aufgefallen sind. Als Abschluss unserer Taiwan-Berichte gibt es heute noch … weiterlesenTaiwan: Besonderheiten und Reisezeit

Keelung: Dusch-Waschbecken und außergewöhnliche Landschaften

Was asiatische Bäder angeht, haben wir ja schon viel gesehen (ihr erinnert euch vielleicht an die Duschtoilette in Malaysia/Borneo). Trotzdem hat es unsere Unterkunft in Keelung geschafft, uns zu überraschen – und zwar mit einem Dusch-Waschbecken! Platzsparender geht’s nicht mehr 🙂 . Keelung ist eine sehr schöne Hafenstadt ganz im Norden Taiwans, nicht weit entfernt … weiterlesenKeelung: Dusch-Waschbecken und außergewöhnliche Landschaften

Yilan: Erdbeben, Natur und Hundewagen

Im National Museum of Natural Science in Taichung gibt es einen Erdbeben-Simulator. Dort haben wir uns auf einen Stuhl gesetzt und dann fing dieser an kräftig zu rütteln. Auf diese Weise haben wir ein Gefühl für ein Beben bekommen, aber wie es wirklich ist, wenn alles um einen herum wackelt, konnten wir uns danach nicht … weiterlesenYilan: Erdbeben, Natur und Hundewagen

Hualien: Der beeindruckende Taroko Gorge Nationalpark und Muajis

Schnappt euch einen Stift, eure Das-muss-ich -unbedingt-noch-sehen-Liste und schreibt Taroko Gorge Nationalpark darauf. Am besten in Großbuchstaben. Dieser Nationalpark hat uns vom ersten Augenblick an völlig begeistert. Wir sind aus dem Staunen gar nicht mehr rausgekommen. So unglaublich schön ist dieser Park! Da ließ mich sogar das „Achtung giftige Schlangen“-Schild (fast) kalt. Den Nationalpark erreicht … weiterlesenHualien: Der beeindruckende Taroko Gorge Nationalpark und Muajis

Kaohsiung: Dragon and Tiger Pagodas und der Strandort Kenting

Heute gibt’s den zweiten Bericht zu Kaohsiung (den ersten findet ihr hier). Die Stadt hat uns auch deswegen so gut gefallen, weil sie Möglichkeiten bietet dem Großstadt-Trubel zu entfliehen. Da wäre zum Beispiel der Lotus See, an dem wir entlangspaziert sind und uns unter anderem die Dragon and Tiger Pagodas angeschaut haben. Um in die … weiterlesenKaohsiung: Dragon and Tiger Pagodas und der Strandort Kenting

Kaohsiung: Cijin, Dome of Light und die Dream Mall

Ein Zug brachte uns von Tainan ins 45 Minuten entfernte Kaohsiung (164 NTD für uns beide, ca. 4 Euro). Die Stadt oder besser gesagt Großstadt hat mir neben Keelung am besten gefallen in Taiwan. Sie besitzt – ebenso wie Taipei – ein hervorragend ausgebautes MRT-System und sie bietet viel: unter anderem eine Insel, auf der … weiterlesenKaohsiung: Cijin, Dome of Light und die Dream Mall

Tainan: Tempel, Nachtmarkt und Riesenmelonen

Tainan ist die älteste Stadt Taiwans und war auch mal die Hauptstadt des Landes. Ein Besuch lohnt sich, weil man wunderschöne alte Tempel besichtigen kann, etwas über die Geschichte Taiwans lernt (zum Beispiel im Fort Anping) und auf dem Nachtmarkt herrlich schlemmen kann. Der Reihe nach: Ein Zug hat uns von Chiayi ins 45 Minuten … weiterlesenTainan: Tempel, Nachtmarkt und Riesenmelonen

Alishan: kühle Waldluft und 1000-jährige Zypressen

„Sieht genauso aus wie die anderen Städte. Viele bunte Schilder, große Häuser und viele Mopeds auf den Straßen“. Das waren meine ersten Gedanken zu Chiayi. Von Taichung aus hatten wir den Zug nach Chiayi genommen (1,5 Stunden für 344 NTD, ca. 9 Euro). Zugfahren ist in Taiwan idotensicher, denn an den Fahrkarten-Automaten kann man „Englisch“ … weiterlesenAlishan: kühle Waldluft und 1000-jährige Zypressen

Taichung: chinesische Zeichen und der Sun Moon Lake

Vier Tage haben wir in Taichung verbracht. Mindestens vier Stunden davon haben wir auf Busse gewartet. Unter anderem weil wir an der falschen Bushaltestelle standen oder weil der Bus eben nur ein Mal pro Stunde kam. Die Schwierigkeit an taiwanesischen Bushaltestellen: Alles, bis auf die Zahlen, steht in chinesischen Zeichen da. Und davon verstehen wir … weiterlesenTaichung: chinesische Zeichen und der Sun Moon Lake