Hualien: Der beeindruckende Taroko Gorge Nationalpark und Muajis


Schnappt euch einen Stift, eure Das-muss-ich -unbedingt-noch-sehen-Liste und schreibt Taroko Gorge Nationalpark darauf. Am besten in Großbuchstaben. Dieser Nationalpark hat uns vom ersten Augenblick an völlig begeistert. Wir sind aus dem Staunen gar nicht mehr rausgekommen. So unglaublich schön ist dieser Park! Da ließ mich sogar das „Achtung giftige Schlangen“-Schild (fast) kalt.

Schlangenschild_taroko_gorge_Hualien_travel2eat

Den Nationalpark erreicht man am besten von Hualien aus, einer Stadt im Nord-Osten Taiwans. Wir sind von Kaohsiung aus mit dem Zug nach Hualien gefahren (5 Stunden zum Preis von 1.410 NTD, ca. 37 Euro). Am Bahnhof gibt es Shuttle-Busse, die in den Park fahren. Wir haben für den Tagespass 250 NTD pro Person gezahlt (ca. 6, 50 Euro) und konnten den Bus dann den ganzen Tag nach dem Hop-on-hop-off-Prinzip nutzen. Empfehlen würde ich euch den Shuttle aber nicht, denn wir mussten an einer Haltestelle im Park 45 Minuten lang auf den nächten Bus warten. Leiht euch lieber ein Moped aus und fahrt selbst in den Park, so spart ihr viel Zeit. Die Wanderwege führen eh immer wieder zu dem Punkt zurück, wo man aus dem Bus aussteigt (oder eben vom Moped absteigt).

Der Park besticht durch riesige Felsen und Berge, einen Fluss mit stellenweise türkisblauem Wasser und riesigen Schluchten. Er ist wirklich wahnsinnig beeindruckend. Die Wege sind sehr gut angelegt und verlaufen kann man sich eigentlich nicht. Wir waren von früh morgens (ja, wir sind extra früh aufgestanden) bis 18 Uhr im Park und haben alles gesehen, was wir uns vorgenommen hatten. Leider waren einige Wege gesperrt, aber die hätten wir an einem Tag eh nicht mehr geschafft. Welche Wege offen sind, erfährt man übrigens im Visitor Center. Dort bekommt man auch Wander-Karten.

Bevor ihr nun endlich die Bilder vom Park seht, will ich euch noch unser Wander-Frühstück zeigen: zwei Reisboxen mit Gemüse, Fleisch (Bastis Essen) und Fisch (mein Essen). Solche Boxen gibt es oft in Taiwan und sie sind sehr lecker 🙂 .

Reisbox mit Fisch
Reisbox mit Fisch
Reisbox mit einen riesigen Hühnchen-Schnitzel
Reisbox mit einem riesigen Hühnchen-Schnitzel

Taroko_Gorge_Hualien_travel2eat (1) Taroko_Gorge_Hualien_travel2eat (2) Taroko_Gorge_Hualien_travel2eat (3) Taroko_Gorge_Hualien_travel2eat (4) Taroko_Gorge_Hualien_travel2eat (5) Taroko_Gorge_Hualien_travel2eat (6) Taroko_Gorge_Hualien_travel2eat (7) Taroko_Gorge_Hualien_travel2eat (8) Taroko_Gorge_Hualien_travel2eat (9)

Rund um Hualien kann man auch wunderschöne Landschaften bestaunen. Wir sind einen Tag lang mit dem Fahrrad durch die Stadt, die Umgebung und an der Küste entlanggefahren und waren auch hier ganz begeistert von der wunderschönen Natur….

Reisfeld
Reisfeld

reisfeld_Hualien_travel2eat (2) Strand_Hualien_travel2eat

Zu guter Letzt will ich euch die Spezialität Hualiens natürlich nicht vorenthalten: Muajis. Das sind leckere Bällchen aus Reisteig, die unterschiedlich gefüllt sind. Wir haben alle Füllungen durchprobiert: Erdnuss, Red Bean, Green Bean, Grüner Tee, Sesam, Black Bean und Süßkartoffel.

Von Hand gerollte Muajis
Von Hand gerollte Muajis

Schreibe einen Kommentar