Kuching: Die Katzenstadt


Wir sind nun schon in Jakarta. Auf unserem Blog bleiben wir allerdings noch ein bisschen in Malaysia. Ich möchte euch nämlich unsere letzte Station auf Borneo nicht vorenthalten: Kuching. Kuching bedeutet Katze – und von denen gibt es einige in der Stadt: lebende und Statuen. Hier ein paar Beispiele…

Katze2_Kuching_travel2eat

Katze1_Kuching_travel2eat

Katze3_Kuching_travel2eat Katze6_Kuching_travel2eat KAtze5_Kuching_travel2eat

Katze4_Kuching_travel2eat

In Kuching waren wir fast zwei Wochen. Geschlafen haben wir im B&B Inn – ein einfaches Hostel, das wir weiterempfehlen können. Für unser (sehr kleines) Zimmer mit Bad haben wir 55 RM pro Nacht (knapp 14 Euro) gezahlt. Den Preis konnten wir runterhandeln, da wir bei Ankunft gleich 5 Nächte bezahlt haben. Normalerweise kostet das Zimmer 60 bis 70 RM. Im Preis inbegriffen waren (schlechtes) WLAN und ein kleines Frühstück (Tee, Kaffee, Toast und die Kokosmarmelade Kaya).

Kuching erkundet man am besten zu Fuß. So haben wir auch die etwas versteckte indische Straße (in der Jl. Gambir 25A abbiegen) gefunden und konnten in eine ganz andere Welt eintauchen. Für kurze Zeit fühlten wir uns ein bisschen wie in Marokko. Überall Säcke voller Gewürze, Datteln und natürlich ganz viele kleine Läden, die Kleider verkaufen.

indische_Straße2_Kuching_travel2eat

indische_Straße1_Kuching_travel2eat indische_Straße3_Kuching_travel2eat indische_Straße4_Kuching_travel2eat

In dieser Straße haben wir das einzige Mal indisch gegessen. Ansonsten waren wir ein paar Mal auf der anderen Flussseite im Kampung Boyan. Dort gibt es direkt am Flussufer zwei malaiische Foodcourts, wo wir unter anderem Nasi und Mee Tomato (eine Spezialität in Kuching) sowie den super leckereren Nachtisch Banana Cheese gegessen haben.

Nasi Tomato
Nasi Tomato
Mee Tomato
Mee Tomato
Banana Cheese (frittierte Bananen mit süßer Kondensmilch und Käse)
Banana Cheese (frittierte Bananen mit süßer Kondensmilch und Käse)

Empfehlen können wir auch den chinesischen und den malaiischen Foodcourt am Busbahnhof. Unbedingt Kolo Mee und Cantonese Mee probieren! Bestellt man Kolo Mee, bekommt man Mee-Nudeln mit leckerem eingelegtem Schweinehack, etwas eingelegtem Schweinefleisch und einer Soße, die super schmeckt. Cantonese Mee sind im Wok frittiere Nudeln, die sehr knusprig sind und mit Ei, etwas Soße und Schweine- oder Hühnchenfleisch serviert werden.

Cantonese Mee
Cantonese Mee

Leckere Snacks, Obst, Gemüse, verschiedenen Essenstände oder auch niedliche Hasen gibt es auf dem Wochenendmarkt (ab Samstag Nachmittag und Sonntag morgens), zu dem man allerdings etwa 15 Minuten mit dem Bus fahren muss.

Markt_Kuching_travel2eat

Hasen_Markt_Kuching_travel2eat

dal_Markt_Kuching_travel2eat

dal_Wochenendmarkt_Kuching_travel2eat

Wir haben natürlich nicht nur gegessen in Kuching. Die Stadt bietet auch einige schöne chinesische Tempel…

Tempel1_Kuching_travel2eat

Tempel2_Kuching_travel2eat

Tempel3_Kuching_travel2eat

… und ein Katzenmuseum (Eintritt ist kostenlos), das sowohl kitschig und süß, aber auch durchaus interessant ist.

Das Katzenmuseum
Das Katzenmuseum

Katzenmuseum1-Kuching_travel2eat (4)

Nachdem wir uns einen ersten Eindruck von Kuching gemacht hatten, wollten wir mal wieder einen Tag am Strand verbringen. Laut unserem Lonely Planet Südostasien gibt es in der Nähe von Kuching – in Santubong bzw. Damai Beach – ein paar der schönsten Strände von Malaysisch-Borneo. Um dort hinzukommen haben wir einen Minibus für den nächsten Morgen gebucht (geht im Hostel oder in Reisebüros).

Leider waren wir nach der 40 minütigen Fahrt vom Anblick des Strandes enttäuscht. Kein feiner Sand und kein türkisfarbenes Wasser (das Wasser sah etwas verdreckt aus). Noch dazu war gerade Ebbe und das Wetter regnerisch. Den Tag haben wir dann trotzdem dort verbracht, aber nochmal würde ich da nicht hingehen.

Damai Beach
Damai Beach

Damai2_Kuching_travel2eat

Damai Beach
Damai Beach

Viel besser hat uns da unser Kayak-Ausflug (inklusive baden im Fluss) gefallen, von dem ich euch das nächste Mal berichten werde.


1 Gedanke zu “Kuching: Die Katzenstadt

Schreibe einen Kommentar