Reise-Update: Kiwis statt Kängurus

Es ist soweit: Ein neues Reise-Kapitel bricht an. Nach guten 8 Monaten haben wir Australien gestern verlassen – und sind etwa 3 Stunden später in Auckland, Neuseeland gelandet. Statt Kängurus und Wallabys gibt‘s für uns in den kommenden 5 Wochen hoffentlich viele Kiwis zu sehen 🙂 (drückt uns die Daumen, die Tiere sind nämlich nachtaktiv) .

Die Nord- und Südinsel wollen wir mit unserem kleinen Mietauto erkunden (Campervans sind echt teuer). Die ersten Nächte schlafen wir hier in Auckland in einem sehr preiswerten Airbnb-Zimmer (mit eigenem Bad) im Haus einer chinesischen Familie 🙂 . Als die heute Morgen bereits um halb 8 Uhr am Frühstücks-Tisch saß, dachte ich noch, dass das zum Wochenende doch ganz schön früh ist. Doch als wir uns dann um 9 Uhr endlich von unserem Bett trennen konnten, fiel mir ein, dass wir ja noch in australischer Zeit leben. Auckland ist Melbourne nämlich 2 Stunden voraus – es war also bereits 11 Uhr.

Den Tag haben wir dann mit einem gemütlichen Frühstück/Mittagessen im Bestie in der Innenstadt eingeläutet. Das Café können wir sehr empfehlen – Kaffee und Essen waren ausgezeichnet. Auf dem Bild seht ihr einen Gemüse-Rösti mit Lachs, pochierten Eiern und Spargelstreifen, Lamm auf Polenta-Püree mit Tamarinden-Salat und Kokosnuss-Reis-Pudding.

Frühstück im Bestie Café
Frühstück im Bestie Café

Danach haben wir uns bei einem ausgiebigen Spaziergang einen ersten Eindruck von der Stadt gemacht und festgestellt, dass Auckland nicht unbedingt die schönste Stadt ist und sich auch nicht wirklich von australischen Städten unterscheidet (außer, dass der Woolworth hier Countdown heißt und jeden Tag 24 Stunden geöffnet hat). Hier wechseln sich genauso wie in Brisbane oder Perth oder auch Melbourne alte Gebäude mit neuen ab. Aber seht selbst…

auckland_city_travel2eat-1 auckland_city_travel2eat-2 auckland_city_travel2eat-4 auckland_city_travel2eat-5 auckland_city_travel2eat-6

Eine Kiwi-Statue
Eine Kiwi-Statue
Auf den Skytower sind wir nicht rauf (kostet 29 NZ Dollar pro Person)
Auf den Skytower sind wir nicht rauf (kostet 29 NZ Dollar pro Person)

Zum Schluss noch eine kleine Anmerkung: Reisen in Australien/Neuseeland ist viel aufwändiger als in Asien. Wir müssen ständig irgendwelche Sachen buchen (Unterkünfte, Mietautos, Flüge – wir mussten übrigens am Flughafen in Melbourne unseren Weiterflug von Neuseeland vorzeigen – und und und) und das beschäftigt uns dann oft mehrere Abende, sodass ich es oft nicht mehr schaffe, auch noch Blogbeiträge zu tippen. Weswegen ich auch schon wieder so sehr hinterherhinke. Wird aber alles nachgeholt!

1 Gedanke zu “Reise-Update: Kiwis statt Kängurus

Schreibe einen Kommentar