Reise-Update: Von Yangon nach Vientiane


Wir sind weitergezogen. Vor einer Woche haben wir Myanmar verlassen und sind von Yangon nach Bangkok geflogen (mit Nok Air für nur 30 Euro pro Person). Weil das thailändische Essen so lecker ist (Papayasalat!) und weil ich zum Arzt musste, sind wir noch ein paar Tage Bangkok geblieben.

Übernachtet haben wir für 20 Euro pro Nacht im Penang Palace. Das Hotel liegt in einer super Gegend, wo wir kaum andere Touristen gesehen haben (MRT-Haltestelle Queen Sirikit National Convention Center). Noch dazu gibt es dort einen riesigen Markt mit einer riesigen Obstauswahl und anderen Leckereien. Und bis in die Innenstadt ist es auch nicht weit. Eine wirklich tolle Gegend.

Nächster Tipp: Falls ihr mal in Bangkok zum Arzt müsst, geht in das Bangkok Nursing Home Hospital. Es ist der Hammer! Wirklich! Wir dachten, wir sind im 5-Sterne-Hotel gelandet. Es gibt dort eine Art Portier, Autos werden geparkt, Taxi-Türen aufgehalten, die Krankenschwestern tragen hübsche Kostümchen mit Hauben und alles ist so schick und schön anzusehen. Unglaublich toll. Ich war bei einer Hautärztin und habe dann insgesamt 48 Euro zahlen müssen (inklusive Medikamente und Blutdruck messen).

Von Bangkok aus haben wir den Bus in Richtung Nordosten genommen. Unser Ziel war die Grenzstadt Nong Khai. Die Busfahrt dauert tagsüber zwar fast 12 Stunden, der Bus war aber super. Die Sitze waren breit und bequem, wir haben Snacks, Reis mit Fleisch, Saft und Wasser bekommen und nachmittags noch einmal einen süßen Kuchen. Dafür hat der Fahrer keine Essenspausen eingelegt. Gezahlt haben wir 506 Baht pro Person (ca. 13 Euro).

In Nong Khai haben wir dann auch nochmal 3 Nächte verbracht, bevor wir mit dem Bus nach Laos gefahren sind. Die Stadt liegt direkt am Mekong, wo man schön spazieren gehen und abends gemütlich essen kann. Tagsüber haben wir uns Fahrräder ausgeliehen (für 100 Baht, ca. 2,50 Euro) und sind zu dem Skulpturenpark Sala Kaew Ku gefahren. Dort war ich vor fast genau 10 Jahren schon einmal mit meinen Eltern.

Skulpturenpark_Nong_Khai_Thailand_travel2eat (6) Skulpturenpark_Nong_Khai_Thailand_travel2eat (7) Skulpturenpark_Nong_Khai_Thailand_travel2eat (1) Skulpturenpark_Nong_Khai_Thailand_travel2eat (2) Skulpturenpark_Nong_Khai_Thailand_travel2eat (4) Skulpturenpark_Nong_Khai_Thailand_travel2eat (3)

Gestern haben wir dann das 10. Land unserer Weltreise betreten: Laos. Von Nong Khai aus sind wir mit einem Tuk Tuk für 60 Baht (1,50 Euro) bis zur Freundschaftsbrücke gefahren und dort in einen Bus gestiegen (15 Baht pro Person), der uns rüber auf die andere Seite gebracht hat. Das Visum zu bekommen war kein Problem: einfach Zettel ausfüllen, die zusammen mit einem Foto und 30 US-Dollar einem Beamten geben und kurz auf den Stempel warten – fertig. Ein Tuk Tuk hat uns danach für 100 Baht (2,50 Euro) in Laos‘ Hauptstadt Vientiane gebracht, wo wir einen sehr turbulenten Start hatten. Aber davon berichte ich euch ein anderes Mal ausführlich. Auf dem Blog dreht sich in nächster Zeit erst einmal alles um das ehemalige Burma (Myanmar).

Tuk Tuk in Vientiane
Tuk Tuk in Vientiane
Die Hauptstadt ist sehr französisch geprägt: Es gibt viele Baguettes, Croissants, Tartes, usw.
Die Hauptstadt ist sehr französisch geprägt: Es gibt viele Baguettes, Croissants, Tartes, usw.
Sonnenuntergang am Mekong (hinten im Bild sehr ihr Thailand, vorne Laos)
Sonnenuntergang am Mekong (hinten im Bild sehr ihr Thailand, vorne Laos)

2 Gedanken zu “Reise-Update: Von Yangon nach Vientiane

Schreibe einen Kommentar