Dalat: eine Seilbahn, die sich lohnt und das Valley of Love

Was Seilbahnen betrifft, sind wir meistens eher zu geizig, um sie zu benutzen. In Dalat aber lohnt sich der Spaß, denn es ist nicht teuer (70.000 Dong pro Person für die Hin- und Rückfahrt, knapp 3 Euro), die Strecke ist lang und man hat eine wunderbare Aussicht. Herausgekommen sind wir nach der ersten Fahrt an … weiterlesenDalat: eine Seilbahn, die sich lohnt und das Valley of Love

DMZ-Tour: Warum sich die Tunnel in Süd- und Zentralvietnam lohnen

„Don’t get lo(s)t in the tunnel!“ Diesen Satz werde ich mein Leben lang nicht vergessen. Vor vier Jahren hat ihn unser DMZ (Demilitarisierte Zone)-Guide ständig wiederholt, bevor wir die Vinh-Moc-Tunnel besichtigt haben (damals war ich mit einer Freundin in Vietnam). Auch in diesem Jahr fiel der Satz. Vielleicht könnt ihr euch noch an unsere Besichtigung … weiterlesenDMZ-Tour: Warum sich die Tunnel in Süd- und Zentralvietnam lohnen

Hue: Essens-Tipps und die Zitadelle

Wenn ich an Hue zurückdenke, kommen mir u.a. unser super schickes Hotel, der allerbeste Wasserspinat, die wunderschönen Tore der Zitadelle und die beeindruckenden Königsgräber in den Sinn. Der Reihe nach: Von unserer ungemütlichen Fahrt nach Hue habe ich euch ja bereits im letzten Beitrag berichtet. In Hue angekommen, entschieden wir uns für das Huenino Hotel … weiterlesenHue: Essens-Tipps und die Zitadelle

Danang: Warum uns die Großstadt so positiv überrascht hat

Danang ist eine Großstadt in Zentralvietnam, der ich nach unserer wunderbaren Zeit im beschaulichen Hoi An etwas skeptisch gegenüber stand. Doch statt anstrengendem Großstadttrubel erwartete uns eine neue Kaffee-Mama samt Fruchtshake-Sohn, ein wunderschöner Strand, super leckeres Essen und die Natur zeigte sich von ihrer schönsten Seite. Das einzig Negative war die Anfahrt. Von Hoi An … weiterlesenDanang: Warum uns die Großstadt so positiv überrascht hat

Phu Quoc: Strände, Abschleppdienst und Fischsoße

Wir sind verwöhnt. Verwöhnt von paradiesischen Stränden, an denen wir auf unserer Weltreise gebadet haben. Gili Meno und Karimunjawa sind eben schwer zu toppen. Daher hat uns die Insel Phu Quoc auch nicht sonderlich von den Socken gehauen. Es ist zwar eine schöne Insel, auf der man toll relaxen und auch baden kann, aber leider … weiterlesenPhu Quoc: Strände, Abschleppdienst und Fischsoße