Reise-Update: Wir haben Indonesien verlassen

Zwei wunderschöne Monate haben wir in Indonesien verbracht. Wir sind durch Java gereist und haben ein bisschen was von Bali, Lombok und den Gilis gesehen. Gestern mussten wir das Land verlassen (wir hatten ja „nur“ ein 2-Monats-Visum). Wir sind also in Denpasar in ein Air-Asia-Flugzeug gestiegen und vier turbulente Flugstunden später in dem mittlerweile fünften … weiterlesenReise-Update: Wir haben Indonesien verlassen

Bromo und Ijen – schlaflos auf Java

Nachdem wir auf Karimunjawa eine Woche lang mehr oder weniger faul waren, freuten wir uns auf Bewegung. Unsere nächsten großen Ziele waren der Vulkan Bromo und das Ijen Plateau. Um dorthin zu kommen, standen wir wieder einmal um 5:50 Uhr morgens an der Fähre an. Kurz vor 7 Uhr ging es dann los und fünf … weiterlesenBromo und Ijen – schlaflos auf Java

Warum Karimunjawa ein wirklich paradiesischer Ort ist

Kommen wir nun zu einem paradiesischen Ort. Einer Insel, um genauer zu sein, auf der wir es ohne Probleme fast eine ganze Woche lang ausgehalten haben und auch noch länger ausgehalten hätten. Und das will was heißen, denn normalerweise werden wir nach drei Strandtagen unruhig und wollen weiterziehen. Die Rede ist von Karimunjawa! Was aber … weiterlesenWarum Karimunjawa ein wirklich paradiesischer Ort ist

Solo: Nasi Liwet, Srabi und Wayu

Wir haben den Rinjani überlebt! Nach drei Tagen höchst anstrengendem Wandern erholen wir uns nun auf Gili Meno. Der ausführliche Bericht zu der Vulkanbesteigung kommt natürlich noch (es war die mit Abstand härteste Tour, die wir jemals gemacht haben), doch jetzt geht es hier auf dem Blog noch einmal zurück nach Java, denn ich möchte … weiterlesenSolo: Nasi Liwet, Srabi und Wayu

Reise-Update: Hallo aus Bali

Nachdem wir einen ganzen Monat durch Java gereist sind, haben wir die riesige Insel gestern mit der Fähre verlassen. Nun sind wir auf Bali. Heute war erstmal Erholung angesagt, denn unsere letzten Tage auf Java waren sehr anstrengend. Wir sind zum Krater des Vulkans Bromo gelaufen und dann um 3 Uhr morgens aufgestanden um nach … weiterlesenReise-Update: Hallo aus Bali

Pangandaran: Strand, Pecel und magische Orte

Nach den anstrengenden Tagen in Jakarta haben wir dringend Erholung gebraucht – und in Pangandaran auch gefunden. Pangandaran (es hat ewig gedauert, bis ich mir diesen Namen merken konnte) ist ein kleiner Surfer-Ort im Süden von Java, der uns fünf entspannte Tage bieten sollte. Bilder von türkisblauem Meer und weißem Sandstrand können wir euch aber … weiterlesenPangandaran: Strand, Pecel und magische Orte

Was Jakarta so anstrengend macht

Jakarta. Ich hatte von der Hauptstadt Indonesiens schon im Vorfeld nichts Gutes gehört. Daher war ich zunächst einmal überrascht, denn anfangs fande ich die Stadt gar nicht so schlimm. Das hat sich jedoch schnell geändert. Nach nur zwei Tagen wollte ich (Basti schon nach einem Tag) nur noch eins: weg. Von Anfang an: Von Kuching … weiterlesenWas Jakarta so anstrengend macht

Kuching: Die Katzenstadt

Wir sind nun schon in Jakarta. Auf unserem Blog bleiben wir allerdings noch ein bisschen in Malaysia. Ich möchte euch nämlich unsere letzte Station auf Borneo nicht vorenthalten: Kuching. Kuching bedeutet Katze – und von denen gibt es einige in der Stadt: lebende und Statuen. Hier ein paar Beispiele… In Kuching waren wir fast zwei … weiterlesenKuching: Die Katzenstadt

Sibu: Im Essensstände-Himmel

Wie ich mich freue, euch endlich die folgenden Bilder zeigen zu können. Wenn ich nur daran denke, läuft mir das Wasser im Mund zusammen. Worum es in diesem Beitrag geht? Um ganz viel leckeres Essen! In Sibu (Malaysia/Borneo) waren wir nämlich im Essensstände-Himmel. Dazu erfahrt ihr gleich mehr. Wie wir von Miri nach Sibu gekommen … weiterlesenSibu: Im Essensstände-Himmel

Miri: Bananen-Butter-Toast und der Canada Hill

Zum Sparen auf Reisen gehört auch, dass man über den Zimmerpreis verhandelt. Genau das haben wir in Miri (Malaysia/Borneo) mit der Chefin von dem Dillenia Hostel gemacht. Sie wollte 80 RM (20 Euro) für ein Doppelzimmer ohne Bad, inklusive Frühstück und WLAN. Wir haben also angeboten, 5 Nächte sofort zu bezahlen, wenn sie uns einen … weiterlesenMiri: Bananen-Butter-Toast und der Canada Hill