Neuseelands Südinsel: Oh wie schön ist Queenstown


Zurück nach Neuseeland – Queenstown, um genauer zu sein. Die wunderschöne kleine Stadt im Süden der Südinsel hat es mir sehr angetan. So sehr, dass ich mir vorstellen könnte, dort zu leben. Warum?

Zunächst einmal liegt Queenstown einfach so atemberaubend schön an dem See Wakatipu und ist umringt von Bergen. Die Aussichten dort sind einfach UNFASSBAR SCHÖN. Und selbst das ist noch untertrieben. Schon die Anfahrt von Te Anau aus, haut einen um. Wirklich. Der See und die Berge – was soll ich sagen – einfach der Hammer.

Dann wäre da noch die Stadt selbst. Die ist nämlich tatsächlich mal schön. Neuseeländische Städte gewinnen ja sonst nicht unbedingt Schönheitswettbewerbe, aber Queenstown, ja Queenstown ist wirklich hübsch. Ihr müsst mir das jetzt einfach glauben, denn aus irgend einem Grund habe ich rein gar keine Bilder von der Stadt gemacht.

Gepunktet hat die Stadt bei mir außerdem mit dem Fergburger-Laden. Der ist kaum zu übersehen, denn egal zu welcher Tageszeit man in Queenstown unterwegs ist, vor dem Fergburger stehen immer viele Menschen in einer Schlange. Und das Schlange stehen lohnt sich! Die Burger sind wahnsinnig lecker und die Preise völlig in Ordnung. Die Wartezeit könnt ihr euch übrigens mit einem der köstlichen Pies vertreiben, die die Bäckerei nebenan verkauft.

Kaffee-technisch können wir das Bean Around the World sehr empfehlen (in der Athol Street). Außerdem gibt es neben dem Flughafen am Hawthorne Drive einen Markt (immer samstags glaube ich), auf dem ihr guten Käse und – Achtung an alle Zimt-Liebhaber – unfassbar gute schwedische Zimtschnecken bekommt.

Wir haben aber nicht nur gegessen, sondern sind auch wieder gewandert: Dazu eignen sich die vielen Wege, die ihr vom Kiwi Birdlife Park aus erreicht. Anstatt mit der teuren Seilbahn zu fahren, sind wir nämlich den Berg hochgelaufen. Und auch wieder runter 😉 . Wer sich den schweißtreibenden Aufstieg sparen will, kann auch einfach nur am See entlangschlendern und das tolle Bergpanorama genießen.

Zu guter Letzt: die berühmte Kawarau Bungy-Brücke. Die befindet sich etwa 24 Kilometer von der Innenstadt entfernt. Selber gesprungen sind wir nicht, wir haben nur anderen beim Springen zugeschaut und die wunderschöne Kulisse bewundert 🙂 . An dieser Stelle nochmal der Hinweis: Die Bilder sind nicht bearbeitet. Das Wasser ist in Neuseeland tatsächlich so blau!

Ach ja, eins noch: Gewohnt haben wir in einem super Airbnb-Zimmer (Hotels in Queenstown sind echt teuer), mit einem Wahnsinns-Ausblick…


1 Gedanke zu “Neuseelands Südinsel: Oh wie schön ist Queenstown

Schreibe einen Kommentar