Reise-Update: Rinjani, wir kommen

Wir sind inzwischen von Bali aus mit der Fähre nach Lombok übergesetzt. Unser Plan war es, von Senggigi aus eine Bootstour nach Flores zu machen. Doch wir haben uns aus verschiedenen Gründen dagegen entschieden. Statt drei Tage lang auf einem Boot abzuhängen, nehmen wir nun lieber den extrem anstrengenden Aufstieg (ich wurde bereits von einer …

Wie wir in Dieng viel Geld gespart haben

Mit „Seid ihr im Schwarzwald?“ kommentierten unsere Freunde dieses Foto. Nein, wir sind nicht wieder heimlich nach Deutschland zurückgekehrt. Dieses Foto haben wir in Dieng aufgenommen. Das Plateau liegt im Hochland und ist eine sehr angenehme Abwechslung zu den heißen Städten Javas. Was nicht heißt, dass es dort wirklich kühl war (auch wenn die Einheimischen …

Reise-Update: Hallo aus Bali

Nachdem wir einen ganzen Monat durch Java gereist sind, haben wir die riesige Insel gestern mit der Fähre verlassen. Nun sind wir auf Bali. Heute war erstmal Erholung angesagt, denn unsere letzten Tage auf Java waren sehr anstrengend. Wir sind zum Krater des Vulkans Bromo gelaufen und dann um 3 Uhr morgens aufgestanden um nach …

Mit dem Minibus nach Yogya

Bevor ich von unserer Minibus-Fahrt nach Yogyakarta berichte, habe ich noch ein kleines Reise-Update für euch. Wir sind gestern in Jepara angekommen und wollten hier gleich ein Ticket für das Boot nach Karimunjawa kaufen. Doch der Schalter hatte schon geschlossen. Heute morgen (wir sind extra wieder zeitig aufgestanden!) gab’s dann auch keine besseren Nachrichten für …

Reise-Update: Wir ändern unsere Route

Das schöne an unserer Weltreise ist ja, dass wir uns an keine Pläne halten müssen. Solange wir die Visums-Zeit nicht überschreiten, können wir tun und lassen, was wir wollen. Das bedeutet auch, dass wir unsere Reiseroute sehr flexibel gestalten bzw. ändern können. Und genau das machen wir jetzt. Statt von Solo aus (Berichte zu dieser …

Was Jakarta so anstrengend macht

Jakarta. Ich hatte von der Hauptstadt Indonesiens schon im Vorfeld nichts Gutes gehört. Daher war ich zunächst einmal überrascht, denn anfangs fande ich die Stadt gar nicht so schlimm. Das hat sich jedoch schnell geändert. Nach nur zwei Tagen wollte ich (Basti schon nach einem Tag) nur noch eins: weg. Von Anfang an: Von Kuching …