Reise-Update: Wir verlassen Singapur

Diese Zeilen schreibe ich vom Flughafen Changi in Singapur. Wir sitzen gerade im Wartebereich von Air Asia. Das Flugzeug wird uns (hoffentlich) in ein Land bringen, das wir bereits kennen. Gleichzeitig kennen wir es aber auch nicht. Wir fliegen nach Kota Kinabalu. Die Stadt liegt auf dem malaiischen Teil von Borneo. Diesen Teil Malaysias hatten wir im vergangenen Jahr bewusst ausgelassen. Drei Wochen waren einfach zu wenig Zeit für die malaiische Halbinsel und Borneo.

rucksack_travel2eat
Wir ziehen weiter

Geplant war alles natürlich ganz anders. Wir wollten von Singapur aus mit der Fähre nach Sumatra (Indonesien) fahren. Auf der Karte sieht es nämlich nach einem Ministück Fähr-Fahrt aus. Aber es stellte sich heraus, dass der Schiffsweg nach Sumatra sehr umständlich (mehrere Zwischenstopps) und auch gar nicht so günstig ist. Also haben wir erstmal nach Flügen gesucht – nach Sumatra und Bali.

Warum wir uns nun für Malaysia entschieden haben? Wie ihr ja wisst, kann man unter Umständen von Singapur aus wieder nach Hause geschickt werden, wenn man kein Rückflugticket hat. Nun ist es ja so, dass wir für Bali ein Visum brauchen (in Singapur und Malaysia benötigt man das nicht). Wir wollten es also nicht riskieren, einen Flug zu buchen (und auch zu bezahlen), um dann nicht in das Land reinzukommen.

Der neue Plan: Wir reisen erstmal im malaiischen Teil von Borneo herum und beantragen dann auf der indonesischen Botschaft in Kuching (liegt ebenfalls im malaiischen Teil von Borneo) unser Visum. Mal sehen, wie das so funktioniert…

Schreibe einen Kommentar