Son Trach: spektakuläre Höhlen im Phong-Nha-Nationalpark

Kommen wir nun zu einem weiteren Highlight unserer Reise. In dem wundervollen Phong-Nha-Ke-Bang-Nationalpark befinden sich die ältesten Karstberge Asiens und unglaublich viele Höhlensysteme – darunter auch die größte Höhle der Welt. Wer die allerdings besichtigen will, muss an einer mehrtägigen Tour teilnehmen und dafür etwa 3.000 US-Dollar zahlen.

Aber auch wer wie wir mit kleinem Budget reist, findet spektakuläre Höhlen – sogar ganz ohne die teure Höhlentour (mind. 1,2 Mio Dong pro Person, 48 Euro), die überall in Son Trach angeboten wird. Wir haben uns für 100.000 Dong (4 Euro) ein Moped ausgeliehen und an einem Tag drei sehr beeindruckende Höhlen besichtigt.

Los ging es morgens mit den Höhlen Phong Nha und Tien Son. Beide sind nur mit einem Boot erreichbar, das in der Nähe des Markts in Son Trach abfährt. Leider konnten wir uns das Boot nicht mit anderen Touris teilen (da um diese Zeit keine am Bootsanleger waren und wir nicht ewig warten wollten) – daher mussten wir das Boot allein bezahlen. Insgesamt hat uns die Hin- und Rückfahrt zusammen mit den Höhlen 810.000 Dong gekostet (ca. 32 Euro).

Markt von Son Trach inklusive wunderschöner Umgebung
Markt von Son Trach inklusive wunderschöner Umgebung
Bootsanleger
Bootsanleger

Bootsfahrt_Phong_Nha_travel2eat

Anfahrt auf die Phong-Nha-Höhle
Anfahrt auf die Phong-Nha-Höhle

Nach einer halbstündigen Fahrt stiegen wir an der Phong-Nha-Höhle in ein kleineres Boot um, in dem uns eine kleine und zierliche Frau (!) durch die Höhle paddelte – gegen die Strömung (!). Danach konnten wir noch ein bisschen in der Höhle herumlaufen.

Phong_Nha_Hoehle_Phong_Nha_travel2eat (2) Phong_Nha_Hoehle_Phong_Nha_travel2eat (1) Phong_Nha_Hoehle_Phong_Nha_travel2eat (7) Phong_Nha_Hoehle_Phong_Nha_travel2eat (6) Phong_Nha_Hoehle_Phong_Nha_travel2eat (4) Phong_Nha_Hoehle_Phong_Nha_travel2eat (3)

Schweißtreibend ging es weiter: erst viele Treppen hinauf zu einem Tempel und dann weitere gefühlte 1.000 Stufen hinauf zur Tien-Son-Höhle. Die Anstrengungen haben sich auf jeden Fall gelohnt.

Tempel_bei_Phong_Nha_Hoehle_Phong_Nha_travel2eat Tien_Son_Hoehle_Phong_Nha_travel2eat (2) Tien_Son_Hoehle_Phong_Nha_travel2eat (3) Tien_Son_Hoehle_Phong_Nha_travel2eat (4) Tien_Son_Hoehle_Phong_Nha_travel2eat (1) Tien_Son_Hoehle_Phong_Nha_travel2eat (5)

Nach der Besichtigung konnten wir im Boot verschnaufen. Die ganze Tour hat etwa 3,5 Stunden gedauert. Mit dem Moped sind wir dann von Son Trach aus zur 14 km entfernten Paradieshöhle gefahren – mitten durch die wunderschöne Landschaft. 500.000 Dong Eintritt (20 Euro) kostet die Paradieshöhle, die sich tief im Park befindet. Wieder einmal mussten wir erstmal viele Stufen erklimmen, ehe wir am Höhleneingang waren. Wieder einmal lohnte sich der Aufwand!

Landschaft_Phong_Nha_travel2eat Paradieshoehle_Phong_Nha_travel2eat (4) Paradieshoehle_Phong_Nha_travel2eat (2) Paradieshoehle_Phong_Nha_travel2eat (1) Paradieshoehle_Phong_Nha_travel2eat (3)

Gegen 18 Uhr waren wir dann wieder in Son Trach, haben noch etwas gegessen, noch ein bisschen herumgelümmelt und sind dann mit dem Nachtbus nach Ninh Binh gefahren – für 180.000 Dong pro Person (ca. 7 Euro).

Übernachtet haben wir in Son Trach übrigens für 12 Euro pro Nacht (inklusive Frühstück) im Thanh Phat Hotel. Genau dort hat uns der Bus auch abgesetzt. Die Fahrt im Schlafbus hat von Hue aus 5 Stunden gedauert.

Ausblick von unserem Zimmer im Thanh Phat Hotel
Ausblick von unserem Zimmer im Thanh Phat Hotel
Die Kühe in Son Trach liegen entweder auf der Straße oder knabbern alles an :)
Die Kühe in Son Trach liegen entweder auf der Straße oder knabbern alles an 🙂

Schreibe einen Kommentar